Neue Inhalte

 

Themenbereich

Personal

Im Themenbereich Personal inden Sie neue Beiträge zum Personalentwicklungs-Controlling.

Das Personal-Controlling erfährt in vielen mittelständischen Unternehmen seit einigen Jahren kontinuierlich steigende Aufmerksamkeit. Dabei müssen die spezifischen Problemstellungen im Personalbereich mit den Instrumenten des Controllers in Einklang gebracht werden. Anders als in anderen Controlling-Bereichen befasst sich das Personal-Controlling nämlich nicht überwiegend mit quantitativen Kosten- und Leistungsdaten, sondern arbeitet insbesondere mit qualitativen Planungs- und Kontrollverfahren.

Mehr dazu erfahren Sie in den folgenden

Anmeldung




 

Top-Thema

„Nein, danke!“ - Wenn Mitarbeiter Führungspositionen ablehnen

Für viele Beschäftigte ist es ein Angebot, das sie kaum ablehnen können: die Beförderung auf einen Posten mit Führungsverantwortung. Sie beweist Wertschätzung für die bisher geleistete Arbeit und Vertrauen des Vorgesetzten in das Potenzial des Mitarbeiters. Umso überraschender, wenn dieser Nein sagt. Chefs, die in diesen Situationen Fingerspitzengefühl beweisen, können sie zum Vorteil ummünzen.

Mehr ...

Aktuelles

  • 18.04.2019

    Personalmanagement

    BIBB-Datenreport 2019: Besetzungsprobleme bei Ausbildungsstellen

    Im Jahr 2018 wurden mehr Ausbildungsverträge als im Vorjahr geschlossen, gleichzeitig stieg die Zahl unbesetzter Ausbildungsstellen an. Das zeigt der Datenreport 2019 des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB).

  • 18.04.2019

    Einkommen-/Lohnsteuer

    "Sensibilisierungswoche" als Arbeitslohn

    Mit der Teilnahme an einer Sensibilisierungswoche wendet der Arbeitgeber seinen Arbeitnehmern steuerbaren Arbeitslohn zu. Dies hat der Bundesfinanzhof (BFH) zu einem einwöchigen Seminar zur Vermittlung grundlegender Erkenntnisse über einen gesunden Lebensstil entschieden.

  • 17.04.2019

    Personalmanagement

    Studie: Millionen Arbeitnehmer haben mit Süchten zu kämpfen

    Suchtverhalten geht zu Lasten der Gesundheit. Neben Alkohol rücken immer stärker vergleichsweise neue "Drogen" wie Computerspiele oder E-Zigaretten in den Blickpunkt. Wie die DAK-Gesundheit schreibt, fehlen Arbeitnehmer mit Hinweisen auf eine sogenannte Substanzstörung deutlich häufiger im Job als andere.

  • Archiv