Anmeldung




 

Aktuelle Nachrichten

  • 29.10.2020

    Personalmanagement

    Diversität allein steigert den Unternehmenserfolg nicht automatisch

    Diversität haben sich mittlerweile viele Unternehmen auf die Fahnen geschrieben. Sie allein ist aber noch keine Garantie für wirtschaftlichen Erfolg, zeigt eine Studie der International School of Management (ISM). Eine wichtige, bisher in diesem Zusammenhang wohl unterschätzte Rolle spielt auch die Teamleitung. Es gehe daher um mehr, als nur Diversitätszahlen zu steigern.

  • 29.10.2020

    Steuerrecht allgemein

    Bundeskabinett beschließt Sozialversicherungsrechengrößen 2021

    Kabinett hat heute die Verordnung über die Sozialversicherungsrechengrößen 2021 beschlossen. Dazu erklärt das Bundesministerium für Arbeit und Soziales: Mit der Verordnung werden die maßgeblichen Rechengrößen der Sozialversicherung gemäß der Einkommensentwicklung im vergangenen Jahr (2019) turnusgemäß angepasst. Die Werte werden - wie jedes Jahr - auf Grundlage klarer gesetzlicher Bestimmungen mittels Verordnung festgelegt.

  • 28.10.2020

    Personalmanagement

    Websites werden zum Dreh- und Angelpunkt für Bewerber und Kunden

    Die Coronakrise scheint Unternehmens-Websites nochmal einen deutlichen Schub verpasst zu haben. Wie eine repräsentative Umfrage des Digitalverbandes Bitkom zeigt, gewinnt damit nicht nur die Interaktion mit Kunden an Bedeutung. Acht von zehn Unternehmen rekrutieren mittlerweile auch neue Mitarbeiter online. In diesem Bereich ist ein deutliches Wachstum zu verzeichnen.

  • 28.10.2020

    Steuerrecht allgemein

    Künstlersozialabgabe steigt im kommenden Jahr leicht auf 4,4 Prozent

    Der Abgabesatz zur Künstlersozialversicherung wird im Jahr 2021 4,4 Prozent betragen. Trotz des schwierigen wirtschaftlichen Hintergrunds gerade für die Kultur- und Kreativbranche durch die Corona-Pandemie muss der Abgabesatz von derzeit 4,2 Prozent nur geringfügig angehoben werden. Zum Entwurf der Künstlersozialabgabe-Verordnung 2021 hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales heute die Ressort- und Verbändebeteiligung eingeleitet.

  • 27.10.2020

    Personalmanagement

    Studie: Homeoffice ist gekommen, um zu bleiben

    Das Arbeiten von zu Hause aus mag nach der Corona-Pandemie vielleicht nicht überall zur Norm werden. Es ist aber bereits absehbar, dass viele Unternehmen diese flexible Arbeitsform auch beibehalten wollen, wenn die Krise vorbei ist. Uneingeschränkte Arbeitsplatzfreiheit wollen indes nur wenige gewähren. Das zeigt eine Umfrage des Software-Entwicklers Benify unter 900 HR-Experten.

  • 27.10.2020

    Steuerrecht allgemein

    Bundesregierung beschließt Gesetzentwurf zur effektiveren Verfolgung von Geldwäsche

    Die Bundesregierung hat am 14.10.2020 den von der Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz vorgelegten Entwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der strafrechtlichen Bekämpfung der Geldwäsche beschlossen. Mit dem Gesetzentwurf sollen die Grundlagen für eine effektive und konsequente strafrechtliche Verfolgung von Geldwäsche weiter gestärkt werden.

  • 26.10.2020

    Personalmanagement

    Viele Beschäftigte legten in der Krise noch eine Schippe drauf

    Die Coronakrise hat offenbar bewirkt, dass Arbeitgeber und Arbeitnehmer näher aneinandergerückt sind. Einer Umfrage des Softwareunternehmens Qualtrics zufolge berichten viele Beschäftigte außerdem, in den vergangenen Monaten produktiver und kreativer geworden zu sein. Branchenspezifisch gibt es jedoch mitunter große Unterschiede.

  • 22.10.2020

    Personalmanagement

    Benefits sind beliebt, aber das Angebot noch verbesserungswürdig

    Geld allein ist nicht alles. Einer Studie der Beratung Mercer zufolge sind Mitarbeitern daneben vor allem Zusatzleistungen in den Bereichen Weiterbildung, flexibles Arbeiten und Gesundheit wichtig. Viele würden dafür sogar auf einen Teil ihres Grundgehalts verzichten. Aufseiten der Unternehmen besteht aber noch Nachholbedarf - vor allem, was die Flexibilität bei Benefits betrifft.

  • 22.10.2020

    Einkommen-/Lohnsteuer

    Erste Tätigkeitsstätte bei einer vollzeitigen Bildungsmaßnahme

    Nach der Neuregelung des steuerlichen Reisekostenrechts zum Veranlagungszeitraum 2014 gilt auch eine Bildungseinrichtung, die außerhalb eines Dienstverhältnisses zum Zwecke eines Vollzeitstudiums oder einer vollzeitigen Bildungsmaßnahme aufgesucht wird, als erste Tätigkeitsstätte. Dies gilt auch dann, wenn die Bildungseinrichtung lediglich im Rahmen einer kurzzeitigen Bildungsmaßnahme besucht wird, wie der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden hat.

  • 22.10.2020

    Schadenversicherung

    Totalschaden nach Überfahren von Fahrbahnschwellen - Versicherter Unfall oder Betriebsschaden?

    Wird ein Auto beim Überfahren einer Fahrbahnschwelle beschädigt, stellt dies keinen Unfall im Sinne der Allgemeinen Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung (AKB) dar. Vielmehr handelt es sich um einen in der Vollkaskoversicherung nicht gedeckten Betriebsschaden. Das hat das OLG Stuttgart mit Urteil vom 30.07.2020 - 7 U 57/20 entschieden.

  • 21.10.2020

    Personalmanagement

    Tipps zum Datenschutz im Recruiting

    Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist seit etwa zweieinhalb Jahren verpflichtend einzuhalten. Die Personalabteilungen waren und sind davon besonders betroffen, weil sie mit einer Vielzahl an persönlichen Daten arbeiten. Rechtsanwältin Katharina Schumann von der Kanzlei Lehner und Kollegen beschreibt bei der Jobbörse Careerbuilder, worauf in der Praxis besonders zu achten ist.

  • 20.10.2020

    Personalmanagement

    Kündigungen wirken sich auch auf die Verbliebenen aus

    Die Coronakrise führt in vielen Branchen zu einem Stellenabbau. Während Massenentlassungen für die Betroffenen schlimm genug sind, stehen Unternehmen auch vor der Herausforderung, die Motivation der Verbliebenen zu sichern und ihnen Ängste zu nehmen, dass es sie auch noch erwischen könnte. Die Beratung Korn Ferry beschreibt Ansätze zum Umgang mit dieser schwierigen Situation.

  • 20.10.2020

    Schadenversicherung

    Wohngebäudeschaden - Die Krux mit den Badezimmerfliesen

    Badezimmerfliesen zählen unter bestimmten Voraussetzungen zu den "versicherten Sachen" in einer Wohngebäudeversicherung. Es kommt bei der Entschädigung darauf an, wann Fliesen als repariert gelten. Das folgt aus einem Urteil des LG Münster vom 19.09.2019 - 015 S 23/15.

  • 20.10.2020

    Erbschaft-/Schenkungsteuer

    Vorbehaltene Zins- und Tilgungsleistungen mindern den Wert eines Nießbrauchsrechts

    Bei einer Grundstücksübertragung gegen Vorbehaltsnießbrauch mindern die vom Nießbraucher weiterhin zu tragenden Zins- und Tilgungsleistungen den nach § 10 Abs. 5 ErbStG zu berücksichtigenden Wert des Nießbrauchsrechts. Dies hat der 3. Senat des Finanzgerichts Münster entschieden.

  • 19.10.2020

    Personalmanagement

    Rückkehr aus dem Homeoffice: Aber sicher!

    Nicht nur das Corona-Virus, auch Schadsoftware kann man sich unbewusst einfangen. Insbesondere in der aktuellen Situation, in der öfter zwischen Homeoffice und Büro gewechselt wird, besteht die Gefahr, sie in das Firmennetzwerk einzuschleppen. Auch externe Speichermedien können Sicherheitsrisiken bergen. Der TÜV Süd fasst diesbezüglich die wichtigsten Punkte zur IT-Sicherheit zusammen.

  • 19.10.2020

    Steuerrecht allgemein

    Monatsbezogene Beurteilung der Kindergeldberechtigung nach § 62 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 Buchst. b EStG

    Der 3. Senat des Finanzgerichts hat über die Kindergeldberechtigung einer in Italien lebenden Klägerin entschieden.

  • 15.10.2020

    Personalmanagement

    Mehr Freiheiten bei der Arbeit sind vielen wichtiger als Geld

    Flexibilität hinsichtlich der Gestaltung von Arbeitszeit und -ort ist der wichtigste Faktor zur Bindung von Fach- und Führungskräften - noch vor einer marktgerechten Grundvergütung. Das zeigt eine Umfrage des Instituts für angewandte Arbeitswissenschaft (ifaa) in der Metall- und Elektroindustrie. Unternehmenserfolgsabhängige Sonderleistungen spielen dagegen nur eine untergeordnete Rolle.

  • 14.10.2020

    Personalmanagement

    Alte Vergütungsprogramme eignen sich kaum für die neue Arbeitswelt

    Viele Vergütungsmodelle in Unternehmen stehen durch den Trend zu digitalen Arbeitsformen ohnehin auf dem Prüfstand. Die Corona-Krise wirke nun "wie ein Brandbeschleuniger", heißt es bei der Beratung Willis Towers Watson. Der Anpassungsdruck werde größer, doch fühle sich nur ein Viertel der Organisationen gut auf diesen Wandel vorbereitet. Nötig seien flexiblere Vergütungsprogramme und Benefits.

  • 14.10.2020

    Steuerrecht allgemein

    Keine Ausweitung der Gold-Besteuerung geplant

    Die Bundesregierung plant keine Ausweitung der Besteuerung bei sog. Gold-ETCs. Bei diesen Kapitalanlagen handelt sich um "Exchange Traded Commodities" (ETC) in Form von Inhaberschuldverschreibungen, bei denen die Käufer eine Lieferung von physischem Gold verlangen können.

  • 13.10.2020

    Personalmanagement

    Neuer Reformvorschlag für das Ehegattensplitting

    Das Ehegattensplitting setzt Anreize für die Zweitverdiener - meist sind das Frauen -, nicht arbeiten zu gehen. Eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) hat alternative Modelle untersucht. Sie kommt zu dem Ergebnis, dass ein Realsplitting mit niedrigem Übertragungsbetrag sowohl die Frauenerwerbsbeteiligung fördert als auch zu Steuermehreinnahmen führen würde.