TOP-Themen Archiv

05/2016

„Nein, danke!“ - Wenn Mitarbeiter Führungspositionen ablehnen

04/2016

Betriebliches Eingliederungsmanagement: BAG konkretisiert!

03/2016

Neue Chance für BGM

02/2016

Das Berufsbild des Controllers im Jahr 2016

01/2016

Neues im Steuerrecht 2016

06/2015

Betriebliches Gesundheitsmanagement ist keine Frage der Größe

05/2015

Arbeitnehmer darf Anwalt nicht zu BEM-Gespräch mitnehmen

04/2015

Ferienjobs - so geht's richtig!

03/2015

Datenklau: Unternehmen unterschätzen Cyberangriffe

02/2015

Lohnsteuerrichtlinien 2015

01/2015

Die Folgen der Entscheidung zur Erbschaftsteuer

12/2014

Bundesverfassungsgericht kippt Erbschaftsteuer für Unternehmer

11/2014

Status der AfA-Tabellen des BMF - nur ein "Angebot"?!

10/2014

Die Betriebsprüfung der Sozialversicherung

09/2014

Kunden-Feedback aus dem Internet

08/2014

Damit Lehrstellen keine Leerstellen bleiben

07/2014

Ich bin dann mal off - müssen Mitarbeiter im Urlaub erreichbar sein?

06/2014

Die Typenbezeichnung als zwingende Angabe in der Werbung

05/2014

Die Kosten der Betriebsratswahl für den Arbeitgeber

04 / 2014

Die Selbstanzeige bei der Steuerhinterziehung

03 / 2014

Regeln für die Werbung mit Testergebnissen!

02 / 2014

SEPA: Umstellungsfrist verlängert bis 1.8.2014

01 / 2014

2014 - Neuerungen in der Sozialversicherung

12 / 2013

Rechtsformzusatz bei Ihrer Werbung nicht vergessen!

11 / 2013

SEPA: Enspurt oder alles im Plan?

10 / 2013

Wissen weitergeben: Fit für die nächste Generation?

9 / 2013

Hitze im Büro: Wann müssen Unternehmen handeln?

8 / 2013

Alkohol am Arbeitsplatz: Rechte, Pflichten und Konsequenzen

7 / 2013

Zum Sommer -  Die sieben größten Irrtümer bei Urlaub und Krankheit

6 / 2013

Entgeltbescheinigungsverordnung - neue Regeln für den Gehaltszettel

5 / 2013

Auch nach den Grippewellen: Rechtliche Vorgaben für Beschäftigte bei Arbeitsunfähigkeit

4 / 2013

Ausbildungsabbrüche: Was Arbeitgeber dagegen unternehmen können

3 / 2013

MicroBilG-Erleichterungen treten in Kraft

2 / 2013

BAG zählt Leiharbeiter in Kleinbetrieben für den Kündigungsschutz neuerdings mit zur Belegschaft

1 / 2013

Das ändert sich 2013

Archiv:
2012

2011

Alle Beiträge

Anmeldung




 

Top-Thema 8 / 2012

sv.net - die Ausfüllhilfe zu Sozialversicherungsmeldungen und Beitragsnachweisen

Die Meldungen im Rahmen der DEÜV und die monatlichen Beitragsnachweise dürfen von den Arbeitgebern schon seit längerem nur noch im Wege der elektronischen Datenübermittlung abgegeben werden. In der Regel wird das von den Abrechnungsprogrammen erledigt, soweit diese für die Datenübermittlung geprüft und zugelassen sind. Ausnahmen gibt es im Rahmen des Haushaltscheckverfahrens bei der Minijobzentrale.

Gerade kleinere Arbeitgeber verfügen aber häufig nicht über ein zugelassenes Übermittlungsprogramm. Damit diese ihrer gesetzlichen Verpflichtung trotzdem nachkommen können, stellen die gesetzlichen Krankenkassen die Anwendung sv.net kostenfrei zur Verfügung. Hergestellt wird sv.net von der ITSG, einer Servicegesellschaft der gesetzlichen Krankenkassen.

sv.net ermöglicht die Datenübermittlung an die zentralen Annahmestellen der Kassen und der Minijobzentrale. Auch die Sofortmeldungen sind in die Anwendung integriert. Das Programm liegt in zwei Versionen vor, als sv.net/classic zur Installation auf dem Rechner und als sv.net/online zur direkten Eingabe über das Internet.

Die wesentlichen Unterschiede: In der classic-Version können die Daten der Mitarbeiter und die abgegebenen Meldungen gespeichert werden. So kann man beim Erstellen der nächsten Meldungen auf die vorhandenen Daten zurückgreifen. Allerdings läuft diese Version nur auf Windows-Rechnern. Die Onlinevariante ist hingegen unabhängig vom Vertriebssystem und wird direkt im Internet-Browser ausgeführt.

Die technischen Voraussetzungen der beiden Anwendungen:

 

sv.net/online

sv.net/classic

Standard-PC mit IntelProzessor

erforderlich

erforderlich

Standard-Drucker

erforderlich

erforderlich

Betriebssystem

unerheblich

nur Windows XP, Vista, 7

freier Speicherplatz

nicht erforderlich

ca. 100 MB erforderlich

Internetzugang

erforderlich

erforderlich

Internetbrowser

erforderlich, muss 128bit-Verschlüsselung unterstützen

erforderlich, für den Abruf der Updates und Übermittlung der Daten

gültige E-Mail- Adresse

erforderlich

erforderlich

CD-ROM-Laufwerk

nicht erforderlich

nicht erforderlich

Auch das Leistungsvolumen der beiden Programme unterscheidet sich stark. Die Unterschiede auf einen Blick:

 

sv.net/online

sv.net/classic

Stammdatenverwaltung

nein

ja

sozialversicherungsrechtliche Prüfung

nein

ja

Anträge auf Erstattung nach dem AAG

nein

ja

Fristenrechner

nein

ja

Datensicherungstool

nein

ja

vollständige Schlüsselverzeichnisse

ja

ja

Die Anwendung ist im Übrigen nicht nur für die kleinen Unternehmen interessant. Auch bei großen Arbeitgebern mit zugelassenen Abrechnungsprogrammen kann es im Einzelfall vorkommen, dass einzelne Meldungen nicht (mehr) erstellt werden können. Dann hilft auch hier sv.net.

Detailinformationen, den Download des Programms und den Zugang zur Onlineversion finden Sie unter www.itsg.de.